Archiv der Kategorie: Aktuelles

Am Montag, den 20.9.2021 keine Termine in Wedel und Elmshorn!

Am Montag, den 23.8.2021 können wir keine Termine in Wedel und Elmshorn anbieten. Ebenso bleibt das Büro geschlossen.

Sie finden uns an diesem Vormittag in der Elmshorner Innenstadt. Im Rahmen der Interkulturellen Woche werden wir eine Mitmach-Aktion für Kinder im Häuschen der Vielfalt anbieten!

Ab Dienstag, den 24.8.2021 erreichen Sie uns wieder zu den gewohnten Zeiten.

Briefmarken sammeln für Bethel – Sammelbox in der Beratungsstelle!

Ab sofort können im Vorraum der Beratungsstelle Briefmarken für Bethel in eine Sammelbox geworfen werden.

Gesammelt werden alle Arten von Briefmarken, ob diese gestempelt sind oder nicht spielt keine Rolle. Auch Sammlungen nehmen wir an.

Bitte achten Sie darauf, dass die Briefmarken großzügig ausgeschnitten werden, damit die Zähne nicht beschädigt werden.

Außerhalb der Öffnungszeiten können die Briefmarken gerne in den Briefkasten geworfen werden.

https://www.briefmarken-bethel.de

 

 

Verstärkung gesucht!

Die SkF-Kleiderkammer in Elmshorn sucht Verstärkung auf 450€-Basis!

(vorerst befristet bis zum 31.12.2021)

 Die Hose ist zu eng, einen Pulli in der Farbe trägt dieses Jahr kein Mensch mehr, das Kleid – ein absoluter Fehlkauf….

Das Team der Kleiderkammer des SkF freut sich über alle diese Kleiderspenden, sortiert, sichtet, präsentiert und gibt sie an drei Tagen in der Woche an Menschen weiter – denen die Farbe gefällt, die ein paar Kilo weniger auf den Hüften haben und die sich neue Kleidung eventuell nicht leisten können.

 

Wir suchen eine tatkrätige Person, die unser ehrenamtlich arbeitendes Team von acht Frauen unterstützt und koordiniert, die Kleiderkammer in Abstimmung mit unserer Beratungsstelle leitet.

Haben Sie Interesse? Dann rufen Sie uns unter 04121-24881 oder nehmen Sie Kontakt per Mail über info@skf-elmshorn.de mit uns auf.

Suchanzeige KK 2021

 

Gruppenangebot für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien – Neue Gruppen starten nach den Herbstferien!

Nach den Herbstferien 2021 werden wir wieder unter der Leitung von Dr. Fabian Blobel und Lisa-Marielle Haye zwei neue Gruppen für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien anbieten. Eine Gruppe richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren, eine weitere Gruppe an Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren.

Die Gruppe für die Kinder startet im Oktober. An acht Terminen treffen sich die Kinder immer dienstags mit Herrn Blobel und Frau Haye. Die jüngeren Kinder treffen sich von 14:30 bis 16:30 Uhr und die älteren Kinder von 17:00 bis 19:00 Uhr.

Folgende Termine sind geplant:

19. Oktober / 26. Oktober / 9. November / 16. November / 23. November / 30. November / 7. Dezember / 14. Dezember

Vor dem Gruppenstart findet am 28.9.2021 um 16:00 Uhr ein Gespräch für die Mütter und um 18:00 Uhr für die Väter statt.

Haben Sie weitere Fragen zu unserem Gruppenangebot oder möchten Sie Ihr Kind auf die Anmeldliste setzen, melden Sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle unter 04121-24881.

Flyer TUSCH-Gruppe Herbst 2021

Antragstellung auf Kostenübernahme für Verhütungsmittel in der Beratungsstelle möglich!

Der Kreis Pinneberg übernimmt auch 2021 die Kosten für Verhütungsmittel für Menschen mit einem geringen Einkommen.

In unserer Beratungsstelle können Sie einen Antrag auf die Kostenübernahme stellen,

  • wenn sie 22 Jahre oder älter sind und Ihren Wohnsitz im Kreis Pinneberg haben
  • wenn Sie ein geringes Einkommen haben oder
  • eine staatliche Leistung (wie z.B. ALG II, BAFÖG; BAB, Wohngeld, Kindergeldzuschlag, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) erhalten.

Folgende Unterlagen müssen Sie zur Antragsstellung mitbringen:

  • einen aktuellen Leistungsbescheid über laufende Leistungen
  • ein Rezept und/oder (bei Spiralen, Vasektomien, Sterilisationen) einen Kostenvoranschlag
  • wenn Sie ein geringes Einkommen haben und keine Leistungen erhalten, dann benötigen Sie einen Nachweis über Ihr Einkommen, das Einkommen aller im Haushalt lebender Personen, einen Mietkostennachweis und Ihre Heizkostenabrechnung.

Ihr Antrag wird sofort bearbeitet! Wenn die Unterlagen vollständig vorliegen und Sie anspruchsberechtigt sind, bekommen Sie sofort eine Erklärung zur Kostenübernahme mit. Diese geben Sie in der Apotheke oder Praxis ab und erhalten dann ihr Präparat. Die Apotheke oder Praxis rechnet direkt mit der Beratungsstelle ab.

Rückwirkend können keine Kosten übernommen werden!
Es besteht kein Rechtsanspruch!