Archiv der Kategorie: Aktuelles

Rummel, Rummel, Roken, giv mi’n Appelkooken…..

Das Vokalensemble  „Octo“ unter der Leitung von Susanne Drdack ist am Silvesterabend in Elmshorn von Haus zu Haus gezogen und hat Rummelpottlieder* gesungen.  Vielleicht gab es an mancher Haustür auch ein Gläschen Schnaps für die Sänger, aber auf jeden fall großzüge Spenden für eine gemeinnützige Einrichtung.

In diesem Jahr darf sich der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Elmshorn über die großzügige Spende von 615€ freuen.

Die Elmshorner Nachrichten berichteten in ihrer Samstagsausgabe vom 19. Januar 2019 über die Spendenübergabe.

Beitrag in der EN am 19.1.2019

Hierfür sagen wir auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich DANKE!

Die Spende wird in die Vereinsarbeit fließen, u.a. in das neue Kochprojekt

„Wir bringen Dich zum Kochen“ Lecker – Regional – Günstig, welches am 25. Februar startet.

* Rummelpottlaufen ist ein in Norddeutschland und in Süddänemark verbreiteter Silvester-Brauch, der seit dem 19. Jahrhundert belegt ist. Hierbei gehen am frühen Silvesterabend Kinder geschminkt und verkleidet in Gruppen von Haustür zu Haustür und singen charakteristische Rummelpottlieder. Als Dank erhalten sie dafür von den Bewohnern Süßigkeiten. Die Verkleidung soll verhindern, dass die Rummelpottläufer erkannt werden. Auch Erwachsende laufen Rummelpott, diese erhalten jedoch meistens keine Süßigkeiten, sondern einen Schnaps!

 

 

Wir sagen DANKE!

Wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreichen Spenden von Kleidern, Hausrat und weiteren kleinen nützlichen Dingen bedanken!

Ohne Ihre Spenden könnten wir unsere Kleiderkammer nicht betreiben und so vielen Menschen in und um Elmshorn helfen.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

Gruppenangebot für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien Start im Frühjahr 2019

Im Frühjahr startet unter der Leitung von Dr. Fabian Blobel und Eva Münch eine neue Gruppe für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien.

Die Gruppe wird im Mai und Juni immer dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr stattfinden.

Haben Sie Fragen zu unserem Gruppenangebot, melden Sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle unter 04121-24881.

Flyer_Trennung_2019

Pressemitteilung 23.11.2018 – Auch Kinder brauchen Schutz vor häuslicher Gewalt

 

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) weist anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen darauf hin, dass auch mitbetroffene Kinder Schutz vor häuslicher Gewalt und begleitende Angebote benötigen.

 Dortmund, 23.11.2018. Zahlreiche Kinder und Jugendliche müssen ohnmächtig miterleben, wie der eigenen Mutter zu Hause Gewalt angetan wird oder sie erfahren selbst körperliche oder seelische Gewalt.

Häusliche Gewalt wird meist über Jahre hinweg ausgeübt und betrifft in besonderem Maße Frauen. Bei deren Kindern erzeugt sie regelmäßig Angst, Hilflosigkeit, Scham und Schuldgefühle sowie Traumatisierung, schlimmstenfalls lebenslang. In Deutschland fehlen häufig spezifische Beratungs- und Begleitungsangebote, die Kindern und Jugendlichen nach miterlebter häuslicher Gewalt helfen. Somit bleiben sie nicht selten mit ihren fürchterlichen Erlebnissen allein.

Der SkF fordert Bund, Länder und Kommunen auf, gemäß der Istanbul-Konvention, eigenständige, spezifische Hilfsangebote für Kinder zu ermöglichen. Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen sind fachlich besonders geeignet, spezielle Angebote für Kinder zu entwickeln und zu verstetigen. Dazu muss auch die Finanzierung bedarfsgerecht abgesichert werden.

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November organisieren Frauenorganisationen seit 1981 weltweit Aktionen gegen Gewalt an Frauen, informieren über Wege, aus der Gewalt zu entfliehen und fordern die Politik auf, den Opfern besseren Schutz zuzusichern.

Der SkF unterstützt mit rund 10.000 Mitgliedern und 9.000 Ehrenamtlichen sowie 6.500 beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in bundesweit 143 Ortsvereinen Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien, die in ihrer aktuellen Lebenssituation auf Beratung oder Hilfe angewiesen sind. Sein Angebot umfasst u. a. 120 Schwangerschaftsberatungsstellen, 91 Betreuungsvereine, 38 Frauenhäuser, 40 Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, 36 Kindertageseinrichtungen, 34 Mutter-Kind-Einrichtungen, 31 Dienste der Kindertagespflege sowie 22 Adoptions- und 35 Pflegekinderdienste. Der SkF ist Mitglied im Deutschen Caritasverband.

Nadine Mersch, Stabsstelle Sozialpolitik und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdienst katholischer Frauen Gesamtverein e.V.
Agnes-Neuhaus-Str. 5, 44135 Dortmund,
Tel. 0231 557026-25, Fax 0231 557026-60, E-Mail: mersch@skf-zentrale.de